Medienkompetenz #wtf

Konkretisierung eines Bildungsziels zwischen Allheilmittel, Teilhabe und Führerscheinen

„Medienkompetenz” wird in der aktuellen Diskussion fast inflationär als Lösung alter Probleme im neuen „Digitalien“ herbei zitiert.

„Führerscheine“ erleben als kontrollierbares Medienkompetenz-Vermittlungs-Zertifikat derzeit eine Renaissance. Besonders hinsichtlich der Zentralisierung von Maßnahmen in Ablösung von pädagogischen Modellen ist ein Kompetenz-“Netzpferdchen“ – in Anlehnung an Schwimmausweise – statt gewonnene Sicherheit ein Zeichen von Realitätsverlust der Kontroll-Verunsicherten.

Wir müssen uns vergewissern, dass Medienkompetenz nicht um ihrer selbst willen gestärkt werden soll. Förderung von Medienkompetenz darf nicht als Reparaturbetrieb des Jugendschutzes gesehen werden, Anforderung ist vielmehr eine Chancen orientierte Kompetenzstärkung. Es geht um die Befähigung zur Teilhabe an der (digitalen) Gesellschaft!

Die heutigen Anforderungen am Bildungsziel Medienkompetenz werden in dem Vortrag zur Diskussion aufbereitet.

Beteiligte Sprecher

zurück zur Session-Übersicht