Klimablogs

Die Diskussion um den Klimawandel findet in Deutschland größtenteils in den klassischen Print- und Onlinemedien statt. In der deutschsprachigen Blogosphäre ist sie jedoch relativ überschaubar. Gerade politische Klimablogs gibt es hierzulande wenig, da die meisten sich mit den wissenschaftlichen Aspekten des Klimawandels beschäftigen. In den allgemeineren Ökoblogs ist der Klimawandel nur eines unter vielen Themen. Fragen des Lifestyles, fair gehandelten Klamotten und Bioprodukten scheinen die Öko-BloggerInnen mehr um zu treiben, als Politik und Agendasetting. Gleichzeitig finden wir, dass sich die starke und junge Klimabewegung in Deutschland zu wenig in der Blogosphäre niederschlägt.

In den USA gibt es in diesem Bereich hingegen eine lebhafte und v.a. politische Diskussionen und Debatten, an denen auch polarisierende Klimablogs ihren Anteil haben.

Der bekannte Klimablogger David Roberts wird in einer kurzen Präsentation amerikanische Klimablogs und die umgebende Blogosphäre vorstellen, danach wollen wir mit KlimabloggerInnen aus Deutschland und diskutieren, wie klimapolitische Inhalte sich in Blogs wiederfinden können und sollten und wo die Unterschiede zwischen der US-amerikanischen und der deutschen Blogkultur liegen. Welche Chancen gibt es bei uns, Themen über Blogs auf die Agenda zu setzen? Wie kann sich die kleine Klimablogger-Szene besser vernetzen, bevor das Meer bis an den FriedrichstadtPalast reicht…

Beteiligte Sprecher

zurück zur Session-Übersicht